Sie sind hier:

Wir unterstützen Kinder in Pakistan

Durch außergewöhnlich heftige Monsunregenfälle in den Jahren 2010 bis 2012 kam es in ganz Pakistan entlang des Indus zu starken Überschwemmungen und Flutkatastrophen. Mehrere Millionen Menschen waren betroffen und auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen.

Die Schäden wurden auf zehn Milliarden US-Dollar geschätzt. Die pakistanische Regierung ließ keine große Bereitschaft erkennen, den Opfern schnell und umfassend zu helfen. Als 2013 erneut die Flüsse über die Ufer traten, waren etwa neun Millionen Menschen betroffen, unter ihnen viele, die bereits unter den vorhergehenden Überflutungen zu leiden hatten. Gegenwärtig sind immer noch Millionen von Menschen von humanitärer Hilfe abhängig oder beim Wiederaufbau ihrer Dörfer und Häuser auf Unterstützung angewiesen. Die 2013 neu gewählte Regierung ist mit einer Reihe struktureller Probleme Pakistans konfrontiert: eine hohe Analphabetenrate, zu wenige Schulen und Gesundheitseinrichtungen, weitverbreitete Armut. Jedes dritte Kind unter fünf Jahren ist unterernährt und in gesundheitlich schlechtem Zustand.

Ihr Ansprechpartner

Jan-Hinnerk Voss
Programmkoordination
Telefon: 05 41 / 71 01-118
j.voss@remove-this.tdh.de

Programmschwerpunkte

Ausbildung für Kinder und Frauen

terre des hommes-Partnerorganisationen haben sechs Schutzzentren für Kinder errichtet. Hier lernen vor allem die Kinder, die nicht zur Schule gehen, lesen und schreiben, um später in das staatliche Schulsystem integriert zu werden. Derzeit besuchen ca. 550 Kinder regelmäßig die Zentren. 75 junge Mädchen nehmen an Ausbildungskursen in der Textilherstellung teil. Ferner werden spezielle Mädchenschulen wieder in Stand gesetzt und mit Lehrmaterial ausgestattet. Auch die Gehälter der Lehrerinnen und Lehrer werden finanziert. Unsere Partner legen neben der Ausbildung großen Wert darauf, mit den Jugendlichen, aber auch den Eltern und Familien über Kindesschutzthemen wie den Verzicht auf Prügelstrafe und häusliche Gewalt zu sprechen.

Für Frauen werden in eigens eingerichteten Ausbildungszentren Kurse im Textilhandwerk angeboten. Unser Ziel ist, dass die Frauen die Zentren perspektivisch selbstständig führen können. Hierfür werden sie in Komitees organisiert und erhalten Trainingskurse in Buchführung, Alphabetisierung, Gesundheit und Hygiene sowie zu Frauen- und Kinderrechten.

Ausblick

Langfristige Ziele der Arbeit unserer Partner in Pakistan sind, angesichts der wiederkehrenden Zahl von Hochwassern das Katastrophenmanagement sowie die Katastrophenvorsorge zu verbessern, Bildungsmöglichkeiten für Jungen und Mädchen anzubieten und die gesellschaftliche Stellung der Mädchen und Frauen zu stärken. Aufgrund der weit verbreiteten häuslichen Gewalt gegenüber Kindern und insbesondere Mädchen sind der Kindesschutz und die Sicherung der Kinderrechte gleichfalls wichtige Vorhaben.


Projektbeispiel

Langfristige Entwicklungshilfe

terre des hommes unterstützt die Arbeit der Organisation SUNGI in Jaffarabad. SUNGI setzt sich besonders dafür ein, die Gesundheit der Menschen zu verbessern, fördert Bildungsangebote für Kinder und sorgt dafür, dass die Menschen in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt wieder langfristig zu sichern. mehr

Zum Seitenanfang