Sie sind hier:

Oliver Welke diskutiert über Kinder auf der Flucht

terre des hommes-Botschafter Oliver Welke hat in Mainz die terre des hommes-Festveranstaltung zum 50. Geburtstag besucht und gemeinsam mit der Rheinland-Pfälzischen Jugend- und Integrationsministerin Anne Spiegel die Ausstellung »Kinder auf der Flucht« eröffnet. Der TV-Moderator diskutierte mit terre des hommes-Präsidiumsmitglied Dr. Richard Hartmann und weiteren Gästen darüber, wie Flüchtlingskinder am besten geschützt werden können.

»Kinder und Jugendliche die nach einer Flucht bei uns in Europa ankommen, haben oft schon mehr Schlimmes erlebt, als ein junger Mensch verkraften kann. Viele von ihnen sind traumatisiert«, so Ministerin Anne Spiegel. »Diese Kinder verdienen es, dass wir sie mit offenen Armen aufnehmen und ihnen eine Perspektive für ein sicheres Leben in unserem Land eröffnen. Hier ist das Engagement jedes und jeder Einzelnen gefragt und höchstwillkommen«.

Dr. Richard Hartmann, Mitglied des Präsidiums von terre des hommes, ergänzte: »terre des hommes hilft diesen Kindern, von denen viele unter den traumatischen Erfahrungen leiden und psychosoziale Unterstützung brauchen. Wir fordern aber auch, endlich ernsthaft Fluchtursachen zu bekämpfen. Das bedeutet: gezielte Hilfe für die Ärmsten dieser Welt; entschiedener Einsatz gegen Waffenexporte, die Kriege und Fluchtbewegungen nach sich ziehen; Stopp von Umweltzerstörung und Klimawandel, die den Menschen heute und den Kindern von morgen die Lebensgrundlagen entziehen«.

13.6.17

Zum Seitenanfang